Allgemeine Bestimmungen

AGB´s

Vertragsbestandteile sind:

  • Diese AGB
  • Die behördlich genehmigten Beförderungsbedingungen laut Aushang an den einzelnen Seilbahnzugängen
  • Die FIS-Regeln
Allgemeines

Die Skipässe sind nicht übertragbar (ausgenommen Punktekarten) und auf Verlangen des Kontrollpersonals vorzuweisen. Nachträglicher Umtausch sowie Verlängerung oder Verschiebung der Geltungsdauer sind nicht möglich. Nicht an den Kassen gekaufte Karten sowie verlorene Karten sind an den Lesern gesperrt. Bei Missbrauch erfolgt Entzug des Skipasses und die Berechnung eines Sondertarifs! Strafanzeige wird vorbehalten. Die einzelnen Leistungen, zu denen Skipässe berechtigen, werden von rechtlich selbständigen Unternehmen erbracht. Das Unternehmen, das den Skipass verkauft, handelt für die anderen Unternehmen nur als dessen Vertreter. Zur Erbringung der einzelnen Leistungen und zum Schadenersatz bei allfälligen Zwischenfällen ist daher nur das jeweilige Unternehmen verpflichtet. Mit dem Kauf des Fahrausweises erkennt der Gast unsere Beförderungsbedingungen, die bei den jeweiligen Stationen veröffentlicht sind, an. Mit dem Kauf des Skipasses erklärt sich der Kunde einverstanden, dass für Kontrollzwecke digitale Fotoaufnahmen bei den Zutritts Systemen gespeichert werden.

Beförderungsbedingungen

Mit dem Kauf des Fahrausweises erkennt der Gast unsere Beförderungsbedingungen, die bei jeder Seilbahnanlage veröffentlicht sind, an.

Rückvergütung

Bei Skiunfällen/Verletzungen erfolgt eine Rückvergütung nur dann, wenn der Skipass innerhalb von einem Tag bei einer der Skipasskassen zurückgegeben wird. Es ist nicht der Tag des Unfalles, sondern der Tag der Hinterlegung maßgebend. Eine Rückvergütung erfolgt nur dann, wenn ein ärztliches Attest oder ein Ambulanzschein vom Krankenhaus vorgelegt wird. Bei Tageskarten gibt es keinen Ersatz. Keine Rückvergütung für Begleitpersonen. Keine Rückvergütung bei Krankheit, vorzeitiger Abreise, Stillstand der Bahnen aufgrund von Ereignissen die nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen wie Witterung, Elementarereignisse u.a. sowie Sperrung von Skiabfahrten.

Missbrauch von Fahrausweisen

Personen, die in der Kontrollzone ohne gültigen Fahrausweis angetroffen werden, müssen eine Tageskarte nachkaufen und zusätzlich ein Strafentgelt von € 96,-- bezahlen.
Die versuchte oder tatsächlich erfolgte missbräuchliche Verwendung von Fahrausweisen führt zum entschädigungslosen Entzug derselben. Außerdem wird Strafanzeige wegen des Verdachtes auf Erschleichung einer Leistung (§149 StGB) bzw. des Verdachtes des Betruges (§146StGB) beim Polizeiposten erstattet.

Ablauf der Gültigkeit

Nicht verfahrene Tage verlieren ihre Gültigkeit und werden weder rückvergütet, ersetzt noch gutgeschrieben.

Übertragbarkeit und Umtausch

Ihr Ticket ist personengebunden und nicht übertragbar. Umtausch, Verschiebungen oder Verlängerungen der Gültigkeiten sind nicht möglich.

Haftung

Der Pistenhalter haftet nicht für Schäden, die dem Pistenbenützer durch das Fehlverhalten anderer entstehen. Bei besonderer rücksichtsloser und gefährlicher Fahrweise sowie bei Missachtung von Sperren oder sonstigen Anordnungen müssen Sie mit dem Ausschluss der Beförderung rechnen. Wir bemühen uns um Ihre Sicherheit und bitten Sie die FIS- Regeln zu beachten. Alle Schipisten, mit Ausnahme des Nachtschibetriebs, sind von 17.00 Uhr bis 8.00 Uhr gesperrt! Das Betreten bzw. Befahren dieser Pisten ist auf Grund der Pistenpräparierung mit Seilwinde lebensgefährlich. Bei Missachtung der Sperre erfolgt Anzeige.

Berührungslose Datenträger

Alle Skipässe werden gegen Kaution von € 5,00 auf Key-Card ausgestellt. Rückgabemöglichkeiten für unbeschädigte Key-Cards und Rückerstattung der Kaution bei den Seilbahnkassen, den Automaten am Parkplatz P3 sowie auf freiwilliger Basis bei Vermietern, in Sportgeschäften und Gastronomie Betrieben.

Kinderbeförderung mit Sesselbahnen

Kinder unter 1,10m Körpergröße: Beförderung nur auf dem Schoß eines Erwachsenen. Kinder mit Körpergröße zwischen 1,10m und 1,25m: Beförderung mit Sessellift nur in Begleitung (Nebensitz) eines Erwachsenen.

Parkplätze

Die Benützung unserer Parkplätze ist ausschließlich mit einem im Skigebiet Katschberg gültigen Skipass, der am Tag der Nutzung an einem unserer Leser im Skigebiet registriert wurde, kostenlos. Ausgenommen davon sind Inhaber von Saisonkarten der Personenkategorie Skilehrer, Servitut und Personal. Für diese ist die maximale kostenlose Nutzung mit 20 Tagen beschränkt. Danach ist eine Parkgebühr für die restliche Saison in der Höhe von 70 Euro zu entrichten.

Nachtparkverbot auf allen Parkplätzen der Bergbahnen von 19.00 bis 8.00 Uhr, gegen Verstoß wird Anzeige erstattet.

Busparkmöglichkeiten auf der Katschberghöhe und St. Margarethen im Lungau

Informationen gemäß § 24 DSG 2000 zu Photocompare

Es wird darauf hingewiesen, dass zum Zweck der Zutrittskon¬trolle ein Referenzfoto des Liftkarteninhabers/der Liftkarteninha¬berin beim Durchschreiten eines mit einer Kamera ausgestatteten Drehkreuzes angefertigt wird. Dieses Referenzfoto wird durch das Liftpersonal mit denjenigen Fotos verglichen, welche bei jedem weiteren Durchschreiten eines mit einer Kamera ausgestatteten Drehkreuzes angefertigt werden. Das Referenzfoto wird sofort nach Ablauf der Gültigkeit der Liftkarte gelöscht, die sonstigen Fotos spätestens 30 Minuten nach dem jeweiligen Durchschreiten eines Drehkreuzes, sofern nicht eine missbräuchliche Verwendung der Liftkarte vorliegt. Es wird darauf hingewiesen, dass auch die Möglichkeit besteht, Liftkarten zu erwerben, welche technisch so konfiguriert sind, dass beim Durchschreiten des Drehkreuzes kein Foto angefertigt wird. In diesen Fällen muss aber mit Stichprobenkontrollen durch das Liftpersonal gerechnet werden.

Pisten- & Rettungsdienst

Wir bitten um Verständnis, dass Bergekosten im gesicherten Skiraum verrechnet werden. Unser Pisten- und Rettungsdienst überwacht nur markierte und geöffnete Pisten – im freien Gelände bewegen Sie sich auf eigene Gefahr.

Bus Transfer

Alle Skipässe (ausgenommen Gruppenkarten) berechtigen zur kostenlosen Benützung der Skibusse auf der Strecke Aineck- St. Michael- Katschberg -Rennweg. Mit Skipass SkiLungau und Lungo können Sie auch alle Skibusse im Lungau kostenlos benutzen (mit Skiausrüstung). Zu Saisonbeginn und- ende eingeschränkter Bustransfer.

Wichtiger Hinweis

Die einzelnen Leistungen, zu denen diese Karte berechtigt, werden von rechtlich selbständigen Unternehmern erbracht. Die Unternehmer, der die Karte verkauft, handelt für die anderen Unternehmer nur als deren Vertreter. Zur Erbringung der einzelnen Leistungen und zum Schadenersatz bei allfälligen Zwischenfällen ist daher nur der jeweilige Unternehmer verpflichtet.

Die freie Zugänglichkeit des Waldes verlangt besonderes Verantwortungsbewusstsein und verpflichtet zu seinem Schutz. Gemäß Forstgesetz ist das Abfahren mit Wintersportgeräten im Wald und im Bereich von Aufstiegshilfen nur auf markierten Pisten und Skirouten gestattet. Es ist verboten, Forstkulturen unter 3m Baumhöhe zu betreten sowie Abfälle und Zigaretten wegzuwerfen. Eine Nichtbeachtung hat Anzeigenerstattung nach dem Forstgesetz und den entschädigungslosen Entzug der Skipassberechtigung zur Folge. Gesonderte Fahrausweise für FußgängerInnen sind nur gültig für die Beförderung ohne Wintersportausrüstung. FußgängerInnen dürfen Skiabfahrten nicht betreten. Rodeln ist auf Skiabfahrten nicht gestattet.